News

Beiderseitiges Gewinnerspiel

22-04-2021

Unsere Absicht ist es, gemeinsam mit unseren Kunden ein beiderseitiges Gewinnerspiel zu erschaffen. In internen Trainings verwenden wir dafür das Modell Spielfeld für erfolgreiche Partnerschaft. Das Spielfeld wird durch 4 Säulen begrenzt. Die Säulen "Weiterentwicklung und Wachstum", "Leidenschaft für das Geschäft" und "Vertrauen" stellten wir Ihnen bereits vor.

Nun geht es um die 4. Säule des Spielfeldes: Respekt und Achtung.

Wir Menschen leben in Überzeugungen, die wir aufgrund unserer Erfahrungen im Leben gebildet haben. Dabei werden Ereignisse und eigene Erlebnisse genauso berücksichtigt wie gesellschaftliche Einflüsse. Die daraus resultierenden Standpunkte - man kann sie auch innerste Überzeugungen, Kontexte oder Glaubenssätze nennen - beeinflussen maßgeblich unser Denken, Fühlen und Handeln.

Meistens suchen wir uns Menschen, die zu unserem System aus Überzeugungen und Werten passen. Das gilt vor allem für Partnerschaften, Freundschaften und Interessengemeinschaften (Freizeit, Politik usw.). Dieses System hat zunehmend auch Einfluss auf die Wahl des Arbeitsplatzes, vor allem bei jungen Menschen.

Unternehmen werden durch die Menschen getragen, die dort arbeiten. Die Verbindung zwischen Kunde und Lieferant besteht formal auf der Basis von kaufmännischen Vereinbarungen, tatsächlich aber durch die Verbindung von Menschen zu einander. Wenn diese Verbindungen für die Ergebnisse beider Unternehmen funktionieren sollen, kommt der 4. Säule unseres Spielfeldes eine besondere Bedeutung zu.

Respekt und Achtung bedeutet zum Beispiel, die Andersartigkeit des Anderen anzuerkennen, keinen Anspruch auf Gleichheit zu haben. Gehen Respekt und Achtung verloren, schwindet auch gleichzeitig das Vertrauen. Natürlich sind auch dann noch Geschäftsverbindungen möglich, im Sinne einer erfolgreichen Partnerschaft, eines beiderseitigen Gewinnerspiels, aber nicht.

Jeder Mensch tut alles aus einer für sich positiven Absicht. Auch wenn mir das Handeln oder Unterlassen eines anderen Menschen nicht gefällt, so weiß ich doch, dass er es für sich und nicht gegen mich getan hat.

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich in dieser scheinbar nicht enden wollenden besonderen Zeit.

Ihr André Schell

 

Bilder: iStock, Windmann

Empfehlen Sie diese Seite auf


...oder per Mail:

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.